Eiweißbrot ist schnell gemacht, denn die meisten Rezepte kommen ohne Hefe und damit Gehzeit aus: Einfach die Zutaten miteinander vermischen und ab in den Ofen.

Was macht das Eiweißbrot zum Eiweißbrot? Natürlich das Eiweiß: Also sind in den meisten Rezepten Quark und Eier enthalten. Für Abwechslung und das besondere Extra sorgen die verschiedenen Körner und Kerne und das Schrot, das verwendet wird. Wer es gerne noch saftiger hätte, kann auch Zucchini oder Möhre reiben und zum Teig geben.

Ich variiere ganz gerne mal diese Eiweißbrot Rezept damit es nicht langweilig wird.

Eiweißbrot

Was ist Eiweißbrot?

Es wiegt schwer, es fühlt sich saftig an und ist kompakter: Das Eiweißbrot enthält weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Brot, aber dafür je nach Zutaten viermal so viel Eiweiß und mitunter drei- bis zehnmal mehr Fett. Klar, denn beim Eiweißbrot ersetzt man das Mehl durch Weizeneiweiß, Sojaschrot, Weizenvollkornmehl, Leinsamen oder Lupinenmehl und ergänzt es um Körner, Quark und Eier. Das soll lange sättigen und gleichzeitig beim Abnehmen helfen.

Mir geht es bei diesem Eiweißbrot Rezept nicht um das Abnehmen, sondern ich möchte für mich herausfinden ob es mir persönlich wirklich nichts ausmacht wenn ich statt Weizenbrot mit viel Kohlenhydraten mal ein gesundes Eiweißbrot esse.

Erst skeptisch, dann mit voller Neugier (wie ich halt so bin) machte ich mich an das besorgen der Zutaten, für mein erstes Eiweißbrot Rezept.

Die Zutaten :

Mandeln, gemahlen150 g
Haselnusskerne, gehackt50 g
Leinmehl 36 g
Salz1 TL
Chia-Samen50 g
Kürbiskerne80 g
Sonnenblumenkerne50 g
Backpulver2 TL
Eier6 Stück
Quark, laktosefrei300 g
Eiweißbrot

Ich fand die Zubereitung vom Eiweißbrot super simpel. Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine vermischen. Oder wie ich, einfach mit einem großen Löffel alles gründlich mischen.

Zubereitung und Backzeit :

  1. Backofen auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. In einer Silickonbrotbackform Amazon-Affiliate-Link ** gemahlene Mandeln, gehackte Haselnüsse, Dinkelmehl, Salz, Chia-Samen, Kürbiskerne, 3/4 der Sonnenblumenkerne, und Backpulver verrühren.
  2. Eier trennen und Eigelb anderweitig verwenden. Eiweiß und Quark zu den anderen Zutaten geben und zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, Teig hineingeben und mit restlichen Sonnenblumenkernen bestreuen. Eiweißbrot für ca. 60 Min. im Ofen gold braun backen.
  4. Brot vorsichtig aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Eiweißbrot in Scheiben schneiden und servieren oder trocken und luftdicht aufbewahren.

**Wenn ihr die Artikel über diesen Link bestellt, bekomme ich eine geringe Provision von Amazon – ihr zahlt dabei trotzdem das gleiche und könnt mich und meinen Blog ganz nebenbei kostenfrei unterstützen! Vielen DANK!

Nährwerte (pro Portion)

  • KALORIENGEHALT : 2810 kcal
  • KOHLENHYDRATE: 236 g
  • EIWEISS: 133 g
  • BALLASTSTOFFE: 44 g
  • FETTE: 222 g

Wer keine Lust hat auf das Selber Backen, dem kann ich auch das Eiweißbrot von Aldi empfehlen.

Nährwerte Angaben – pro Scheibe – gekaufte Eiweißbrot :

  • 500 g Gesamtgewicht
  • 5,9 g Kohlenhydrate
  • 9,7 g Eiweiß
  • 3,9 g Fett
  • 102 Kalorien.
Eiweißbrot

P.S.: Ihr habt das Rezept nachgebacken und fotografiert? Dann taggt mich gerne auf Instagram (@suedostperle) oder auch mit dem Hashtag: #suedostperlerezepte, damit ich eure Werke nicht verpasse und bewundern kann. Daaaankeschön!

Mögt ihr Brötchen? Eine weitere Rezeptidee für Kohlenhydratarme Brötchen findet ihr in meinen Blog-Artikel.

Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne ihn doch auf Pinterest!

Oder hinterlasse mir (siehe unten) ein Kommentar.

Alles Liebe,
Eure

Eiweißbrot – gesund und lecker – schnelles Rezept

Beitragsnavigation


7 Gedanken zu „Eiweißbrot – gesund und lecker – schnelles Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.